Frau & Herz » Home
 

Herzinsuffizienz – bei Frauen häufiger als bei Männern

Eine chronische Krankheit, an der vor allem ältere Frauen häufiger leiden als Männer, ist die Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche). Sie bedeutet, dass das Herz, zum Beispiel nach einem Herzinfarkt, an Kraft und Pumpleistung einbüsst und nicht mehr genügend Blut in den Kreislauf befördern kann.

Haben Sie in letzter Zeit Mühe damit, eine Treppe hochzusteigen? Verspüren Sie Atemnot schon bei geringer körperlicher Anstrengung? Schreiben Sie Ihre ungewohnte Müdigkeit oder Ihre geschwollenen Knöchel nicht einfach Ihrem Alter zu. Sprechen Sie Ihren Arzt darauf an. Herzinsuffizienz ist eine Krankheit, die wirksam angegangen werden kann, einerseits durch vorbeugende Massnahmen, andererseits durch eine geeignete Behandlung.

Mehr zur Herzinsuffizienz

Wollen Sie mehr wissen?

In unserer Broschüre «Frau&Herz» erklären wir Ihnen, weshalb Frauenherzen „anders“ sind. Sie erfahren mehr über die wichtigsten Risikofaktoren und wie Sie einer Herz-Kreislauf-Erkrankung vorbeugen können. Broschüre Frau&Herz bestellen