Frau & Herz » Home
 

Was Sie jetzt für Ihr Herz und Ihr Hirn tun können

Werte kennen: Spätestens jetzt ist der Moment da, Ihre Werte kennenzulernen. Lassen Sie Blutdruck, Blutfette und Blutzucker kontrollieren.

Bewegung: Machen Sie sich ein Vergnügen daraus, Schritte oder Schwimmzüge zu sammeln: Treppe statt Lift, täglicher Spaziergang, Walking allein oder in einer Gruppe, fixer Schwimm- oder Aquafit-Termin. Es braucht Überwindung. Aber danach fühlen Sie sich viel besser als vorher. Sport hebt auch in diesem Lebensabschnitt Ihre Stimmung und Ihr Selbstvertrauen und stärkt Knochen und Muskeln.

Ernährung: Ebenfalls wichtiger als je: Ausgewogen essen, mit vielen Früchten und reichlich Gemüse.

Ein Wort zum Gewicht: Die Neigung zu Übergewicht nimmt nach der Menopause zu. Aber solange die Werte auf der Waage im grünen Bereich liegen und Sie sich wohl fühlen, dürfen Sie auch akzeptieren, dass sich der Körper jetzt verändert. Der dauernde Versuch abzunehmen, kann die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Mehr Erfolg dürfen Sie sich versprechen, wenn Sie sich vorerst das Ziel setzen, Ihr bestehendes Gewicht zu halten (statt zuzunehmen).